Isartaler Holzhaus

Das Unternehmen wurde 1920 in München von zwei Architekten gegründet und 1924 ins Handelsregister aufgenommen. Die beiden holzbegeisterten Gründer nahmen sich vor, nur noch gesunde Häuser aus Holz zu bauen. Nachdem die Räumlichkeiten in München zu eng wurden, hat das Unternehmen den Firmensitz und die Fertighaus-Produktion nach Holzkirchen verlagert.

Der familiengeführte Handwerksbetrieb, ist für die Herstellung und den Vertrieb von hochwärmegedämmten Fertighäusern in höchster Qualität bekannt.

Holzhäuser für den Umweltschutz:

Holz ist ein idealer Werkstoff für die Herstellung von Möbeln und Häusern. Ein Isartaler Holzhaus lagert auf den durchschnittlichen 160 qm Wohnfläche ca. 50.000 kg Treibhausgas ein. Für die Herstellung einer isolierten Holzwand, wird 50% weniger Energie benötigt, als beim Bau einer Ziegelmauer mit Wärme-verbundsystem. Der Kohlendioxid-Ausstoß ist negativ, weil Treibhausgase im Holz zu einem höheren Anteil gespeichert, als bei der Herstellung verbraucht werden.

Somit trägt der Bau eines Isertaler Holzhauses wesentlich dazu bei, Treibhausgase zu reduzieren.

Das mehrfach ausgezeichnete 6 Sterne Umwelthaus bietet hervorragende Ausstattungsmerkmale. Eine Klimawand, die 3-Scheiben-Isolierverglasung, die Duo-Decke und ein solides Zimmermannsdach mit doppelter Eindeckung und der Einbau alternativer Heiztechniken (Wärmepumpe,…) machen die Häuser zu einem KfW-Effizienzhaus.

Das Unternehmen ist in der Gütegemeinschaft deutscher Fertigbau e.V. vertreten. Das RAL Gütezeichen gewährleistet die Einhaltung der Gütebedingungen.

Im Jahr werden ca. 25 Häuser gefertigt, vor allem für Kunden in Süddeutschland, Österreich und Norditalien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*