Baufritz

Die Ursprünge des mittelständischen Unternehmens Bau-Fritz GmbH & Co. KG gehen bis auf das Jahr 1897 zurück. Aus der damals von Sylvester Fritz in der Allgäu-Marktgemeinde Erkheim (heute 3000 Einwohner) gegründeten Zimmerei entwickelte sich ein auf die Serien-Produktion von Holzbaufertigteilen spezialisierter Betrieb. In den 1970er Jahren begann sich das seit 2004 in vierter Generation von der Gründerfamilie geführte Unternehmen einen herausragenden Namen als Anbieter von in ökologisch Bauweise errrichteten Fertighäusern zu schaffen. 2010 waren 240 Arbeitnehmer in dem Erkheimer Unternehmen beschäftigt.

Bei den in Holztafelbauweise in Erkheim vorproduzierten und vor Ort in etwa zwei Tagen errichteten Fertighäusern wird besonders großer Wert auf ökologische Standards gelegt. So wird in Absprache mit dem Bauherrn individuell und Sonderwünsche berücksichtigend festgelegt, wie das gewünschte Fertighaus aussehen soll und welche ökologisch verträglichen Materialien und Einbauelemente verwendet werden sollen. Dabei kommen für ein Baufritz-Fertighaus allerdings bestimmte Bauteile, wie z. B. Kunststofffenster, nicht in Betracht. Typisch für ein Holzhaus aus Erkheim ist die Betonung der energetischen Ökobilanz. Dämmungskonstruktionen aus gepressten Abfallspänen, Holzpellet- und Solarheizelemente, Wärmepumpen oder auch Kleinst-Blockheizkraftwerke halten den Energiebedarf der Häuser niedrig. Mit 150.000 bis 400.000 Euro pro Haus kosten Baufritz-Häuser mehr als konventionell produzierte Fertighäuser gleicher Größe. Die Bauregionen des in einer großen Bandbreite von Sonderformen (Allergikerhaus, barrierefreies Haus, Mehrgenerationenhaus, Kinderhaus, u. a.) angebotenen Häuser umfassen Deutschland, Östereich und die Schweiz.

Das innovative Unternehmen aus Bayern, das zahlreiche Öko-Bau-Patente besitzt, kann auch auf etliche Zertifikate und Auszeichnungen verweisen. So ist es seit 1996 mit dem von der EU entwickelten Öko-Audit EMAS als besonders umwelt-verantwortlicher Betrieb zertifiziert, erfüllt seit 1998 die Voraussetzungen für die Öko-Norm DIN EN ISO 9001 und hat 2004 das Euro-Biosiegel “naturplus” erhalten. Zu den wichtigsten Auszeichnungen, die das Unternehmen bekommen hat, gehört die Würdigung als “Familienfreundlichstes Mittelstandsunternehmen Deutschlands” (2008) durch das Bundesfamilienministerium sowie der Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2009.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*