Fußbodenheizung für das Blockhaus

Die Fußbodenheizung ist eine bewährte Heizmethode im Blockhaus

Bei der Frage nach dem optimalen Heizsystem für Ihr Blockhaus, sollten Sie sich Gedanken über den Einbau einer Fußbodenheizung machen. Diese gilt in Kombination mit einer Gastherme oder einem Pelletofen und sogar einer Wärmepumpe als bewährte Methode, angenehme Raumtemerpaturen in Ihren Wohnräumen zu schaffen. Im Idealfall erfolgt die Versorgung der Heizspiralen im Boden über den Warmwasserpufferspeicher, in dem Warm- und Kaltwasser zur entsprechend benötigten Temperatur gemischt werden. Über diese Anlage kann auch jede zusätzliche Wärmequelle dafür sorgen, dass die eigentliche Heizung optimal entlastet wird.

In Verbindung mit dem Pufferspeicher sind mittlerweile zahlreiche Steuerungen erhältlich, die es Ihnen erlauben bei entsprechend hoher Wärme im Holzhaus, kaltes Wasser in die Heizspiralen der Fußbodenheizung fließen zu lassen. Damit kühlt der Boden ab und die Räume werden in der Folge angenehm kühl, ohne dass Sie dafür eine aufwändige und energieverbrauchende Klimaanlage benötigen. Auch das Problem der Zugluft im Haus entsteht nicht.

Wenn Sie sich fragen, wie genau eine Fußbodenheizung im Blockhaus verlegt wird, so ist dies schnell erklärt. Denn Sie verlegen die einzelnen Heizspiralen am besten in einem geringen Abstand, meist genügen dazu 12 Zentimeter, zueinander im gesamten Raum, den Sie später beheizen möchten. Da bekanntlich Wärme nach oben aufsteigt, sollten Sie darauf achten, dass der Bodenaufbau der Heizung dünn ist. Je dicker dieser ausfällt und je mehr Wärmespeicher die Masse hat, umso länger dauert im Nachhinein das Aufheizen der Fußbodenheizung.

Am besten setzen Sie den Bodenaufbau im Erdgeschoss und im Keller Ihres Blockhauses mit einem normalen Fließestrich aus Beton um. Achten Sie allerdings darauf, dass dieser sehr rasch trocknet und nur wenig Wasser in den Holzbau dringt Sonst droht Ihnen nämlich entweder eine längere Austrocknungsphase vor der Fertigstellung oder aber sogar die Gefahr von Schimmelbildung.

Im Obergeschoss Ihres Blockhauses verwenden Sie am besten Trockenestrich, der entsprechend leicht ist und damit die gesamte Konstruktion des Gebäudes nicht belastet. Zudem gewährleistet er eine gute Übertragung der Wärme und kann mit allen gängigen Bodenbelägen belegt werden.

 

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*