Holzhaus richig streichen – so funktioniert’s

Für den Anstrich Ihres Holzhauses müssen Sie vorab einen sogenannten Bläueschutz, das heißt eine Imprägnierung auf das Holz aufbringen. Dies geschieht am besten unmittelbar nach Aufbau des Hauses, wenn sogar das Baugerüst noch steht. Wichtig zu beachten ist, dass Sie die richtige Außentemperatur abwarten. Diese sollte mindestens 10 Grad Celsius betragen, da die meisten Lasuren und Imprägnierlacke erst dieser Temperatur direkt in den Blockbalken eindringen können. Am besten erfolgt der Anstrich dann im wahrsten Sinn des Wortes mit einem Pinselstrich und zwar mit einem Pinsel, dessen Breite der Höhe des Blockbalkens entspricht. Dazu sollte er knapp 5 Zentimeter breit sein, damit er quer optimal in die Blockbalkenübergänge passt.

Sobald Sie die Imprägnierung aufgetragen haben, können Sie mit der Lasur beginnen. Diese sollte ungefähr einen Tag später aufgebracht werden. Am besten wenden Sie die Lasur doppelt an und versehen Sie beim zweiten Mal Auftragen zusätzlich mit etwas Mattöl, damit Ihr Blockhaus nicht glänzt.

Klar ist, dass gerade ein Holzhaus einen gewissen Arbeitsaufwand erfordert. Das heißt, dass Sie nach dem ersten Auftragen der Lasur diese Prozedur immer wieder in regelmäßigen Abständen wiederholen sollten. Die erste Auffrischung sollte dabei nach knapp vier Jahren stattfinden. Vor allem die Wetter- und Südseite Ihres Blockhauses ist von Witterung besonders betroffen und bedarf regelmäßiger Pflege. Doch reicht es dabei meist, wenn Sie einfach die Lasur wieder auftragen, eine weitere Imprägnierung des Holzes ist meist nicht erforderlich. Sollten Sie beim Farbton immer wieder gen gleichen wählen, können Sie auch auf den Arbeitsschritt des Abschleifens oder des Voranstrichs verzichten und einfach darüber streichen.

Der Arbeitsaufwand beim Streichen Ihres Holzhauses ist eine Sache, die Kostenfrage eine ganz andere. Zu den Materialkosten kommt nämlich meist noch dazu, dass Sie ein Gerüst zum Streichen benötigen, was meist teurer ist als die Farbe und der Pinsel selbst. Hier sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie gleich Ihr gesamtes Blockhaus einrüsten lassen oder ob Sie ein verschiebbares Modell verwenden, das naturgemäß günstiger erhältlich ist.

 

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*