Holzvergrauen beim Blockhaus verhindern

Wenn Sie ein Holzhaus haben, werden Sie feststellen, dass das Holz im Laufe der Jahre grau wird. Diesen Vorgang nennt man Vergrauen oder auch Ausbleichen, das entsteht wenn Holz den natürlichen Einflüssen der Außenbedingungen ausgesetzt ist. Es wirkt zwar optisch wenig ansprechend, doch im Grunde genommen wirkt es wie eine Schutzschicht gegen äußere Einflüsse wie zum Beispiel UV-Strahlen, Feuchtigkeit oder auch wechselnden Wärmebedingungen.

Wenn Sie nicht eingreifen und das Holz dem natürlichen Vergrauen, das im Grunde genommen kaum verhindert, aber abgeschwächt werden kann, aussetzen, bildet sich innerhalb kurzer Zeit eine Schutzpatina von 2 bis 3 Millimetern. Diese bildet den wirkungsvollsten und gleichzeitig natürlichsten Holzschutz, denn über mehrere Jahrzehnte wird das darunter liegende Holz äußerst wirkungsvoll gegen die Wechselwirkungen der Umwelt geschützt. Die Permeabilität, also die Holzatmung wird dabei aber nicht unterbunden.

Die eher hässliche Optik des Holzvergrauens trägt dazu bei, dass Sie vielleicht etwas dagegen tun möchten. Dies ist bereits beim ersten Auftragen einer Schutzlasur auf den Außenflächen Ihres Blockhauses möglich. Nach einer umfassenden Behandlung mit Borsalz sollten Sie auch einen Anstrich mit einer Borverbindung oder aber eine Leinölverbindung bzw. ein natürliches Imprägnieröl. Sie können diesen natürlich entsprechende Pigmente für die gewünschte Farbe Ihres Hauses beimengen. Durch Auftragen dieser Mischungen kann Ihr Blockhaus eine natürliche Schutzschicht gegen das Vergrauen entwickeln, gleichzeitig verschwindet das bereits bestehende Grau hinter den beigemengten Farbpigmenten.

Wenn Sie die bereits vergraute Oberfläche entfernen möchten, würden Sie vermutlich zu einem entsprechenden Papierschleifer greifen. Doch das ist nicht zu empfehlen, denn durch das Schleifen wird nicht nur die Schutzschicht zerstört, sondern auch die Dicke des Balken verkleinert. Am besten ist es, wenn Sie vergrautes Holz nochmals mit einem starken Impgrägnieröl versehen. Davor können Sie es mit Borsalz etwas bearbeiten, bevor Sie sich die perfekt passende Substanz durch Beigabe der entsprechenden Farbpigmente mischen. Wenn Sie das Holzvergrauen bei einem nicht mehr benötigten Holzbalken beseitigen möchten, können Sie hingegen ohne weiteres zur Schleifmaschine greifen und die entsprechende Schicht einfach abschleifen.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*